Elektrische Dampferzeuger "Made in Germany"

Anfrageliste

Es befinden sich keine Produkte auf der Liste. Fügen Sie Ihre Favoriten hinzu und stellen Sie ein kostenlose Anfrage!

Dampferzeuger

Wasseraufbereitung

Wasserqualität als wichtigster Garant für die Langlebigkeit elektrischer Dampferzeuger.

Wasseraufbereitung

Sie möchten mehr zu dieser Leistung erfahren?

Die Leistung und Lebensdauer elektrischer Dampferzeuger hängen stark von der Qualität des verwendeten Wassers ab. Doch warum ist das so und wie können Unternehmen sicherstellen, dass ihr Wasser die nötige Qualität aufweist? Im Folgenden beleuchten wir die Bedeutung der Wasserqualität für Dampferzeuger und erklären, wie Wasseraufbereitungsanlagen zur Optimierung der Leistung Ihres elektrischen Dampferzeugers beitragen können.

Warum ist die Wasserqualität so wichtig?

Kalkablagerungen: Hartes Wasser enthält hohe Mengen an Kalzium- und Magnesiumionen. Diese Ionen neigen dazu, sich als Kalk abzusetzen, was die Effizienz des Dampferzeugers mindert und zu erhöhtem Energieverbrauch führt. Außerdem können die Ablagerungen zu Verstopfungen und mechanischen Schäden führen.

Kalkablagerungen an den Heizstäben des Dampferzeugers beispielsweise haben zur Folge, dass die Wärme nicht mehr oder unzureichend an das Wasser abgegeben werden kann. Zuerst kommt es zu einer verminderten Leistungsfähigkeit und in der Folge zum endgültigen Ausfall durch Aufplatzen oder Durchbrennen der Heizelemente.

Korrosion: Verunreinigtes Wasser kann Korrosionsprozesse beschleunigen. Chloride, Sulfate und andere aggressive Chemikalien greifen die Metallteile des Dampferzeugers an und verringern so seine Lebensdauer.

Die Definition von „Wasserhärte“ in Deutschland

Gemäß dem deutschen Wasch- und Reinigungsmittelgesetz wird Wasserhärte in drei Grade eingeteilt: (1) weiches, (2) mittleres und (3) hartes Wasser.

Die Messeinheit ist °dH, „Grad deutscher Härte“.

  • Weiches Wasser (0 - 8,4 °dH) o Enthält wenig Kalzium- und Magnesiumionen. o Geringe Neigung zur Kalkbildung, schonend für Geräte und Rohrleitungen. Bis zu einem Wert von ca. 3,0 °dH kann das Wasser noch für den regelmäßigen Einsatz im elektrischen Dampferzeuger genutzt werden.
  • Mittelhartes Wasser (8,4 - 14 °dH) o Enthält moderate Mengen an Kalzium- und Magnesiumionen. o Akzeptable Wasserqualität für viele Anwendungen, jedoch bereits eine deutliche Neigung zur Kalkbildung und nicht für den dauerhaften Einsatz im elektrischen Dampferzeuger zu verwenden.
  • Hartes Wasser (über 14 °dH) o Enthält hohe Mengen an Kalzium- und Magnesiumionen. o Starke Neigung zur Kalkbildung, erhöhter Wartungsaufwand und reduzierter Wirkungsgrad von Geräten wie elektrischen Dampferzeugern.

Je nach Nutzungsintensität empfehlen wir bereits ab mittelhartem Wasser eine Enthärtungsanlage einzusetzen.

Wasseraufbereitung: Der Schlüssel zur optimalen Wasserqualität

Um die genannten Probleme zu vermeiden und die Langlebigkeit sowie Effizienz der Dampferzeuger zu gewährleisten, ist eine gezielte Wasseraufbereitung notwendig. Hier kommen Enthärtungsanlagen und Umkehrosmoseanlagen ins Spiel.

Enthärtungsanlagen

Enthärtungsanlagen sind darauf ausgelegt, die Wasserhärte zu reduzieren. Sie funktionieren in der Regel nach dem Ionenaustauschverfahren:

Ionenaustausch: Kalzium- und Magnesiumionen im Wasser werden gegen Natriumionen ausgetauscht. Dies geschieht in einem mit Harz gefüllten Behälter. Das Harz wird regelmäßig regeneriert, um seine Wirksamkeit zu erhalten.

Vorteile: Durch die Enthärtung wird die Bildung von Kalkablagerungen effektiv verhindert. Dies erhöht die Effizienz des Dampferzeugers und verringert den Wartungsaufwand.

Umkehrosmoseanlagen

Eine Umkehrosmoseanlage in Kombination mit einer Enthärtungsanlage bietet eine noch umfassendere Wasseraufbereitung: Das Wasser wird nach der Enthärtungsanlage durch eine semipermeable Membran gepresst, die bis zu 99% der gelösten Stoffe, einschließlich Salze, Mineralien und andere Verunreinigungen, zurückhält. Das Ergebnis ist nahezu reines Wasser.

Vorteile: Umkehrosmoseanlagen liefern extrem reines Wasser, das nicht nur Kalkablagerungen verhindert, sondern auch Korrosionsrisiken minimiert. Sie sind ideal für den industriellen Dauerbetrieb von elektrischen Dampferzeugern und für alle Prozesse, bei denen höchste Wasserreinheit erforderlich ist.

Unterschiede zwischen Enthärtungsanlagen und Umkehrosmoseanlagen

Enthärtungsanlagen: Reduzieren vor allem die Wasserhärte durch Austausch von Kalzium- und Magnesiumionen gegen Natriumionen. Sie sind kosteneffizient und einfach zu bedienen, jedoch nicht in der Lage, alle Verunreinigungen zu entfernen.

Umkehrosmoseanlagen: Entfernen ein breites Spektrum an Verunreinigungen und liefern in Kombination mit Enthärtungsanlagen nahezu reines Wasser. Sie sind komplexer und erfordern mehr Energie und Wartung, bieten jedoch die beste Wasserqualität.

Fazit

Die Wasserqualität ist für die Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit von elektrischen Dampferzeugern von entscheidender Bedeutung. Mit der richtigen Wasseraufbereitung, wie durch den Einsatz von Enthärtungs- oder Umkehrosmoseanlagen, können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Dampferzeuger effizient und störungsfrei arbeiten.

Bei DINO Maschinenbau bieten wir Ihnen hochwertige Lösungen für die Wasseraufbereitung an, die speziell auf die Leistung des jeweiligen Dampferzeugers abgestimmt sind. Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Produkte zu erfahren und wie wir Ihnen helfen können, Ihre Betriebskosten zu senken und die Lebensdauer Ihrer Anlagen zu verlängern.

Gerne senden wir Ihnen vorab kostenlose Wassertests, um Ihre Wasserhärte zu ermitteln.

Elektrische Dampferzeuger
Made in Germany

  • Über 60 Jahre Erfahrung
  • Fertigung in Deutschland
  • Internationaler Versand

  • Weltweite Betreuung
  • Kurze Bestellzeiten
  • Individuelle Anpassungen (Fertigung nach Kundenanforderungen)

  • Wartung und Inbetriebnahme
  • Verkauf von Neu-und Gebrauchtgeräten
  • Umfassende Beratung und Projektbegleitung
  • Umfangreiches Zubehör
Wieviel Dampf (kg/Std) benötigen Sie?